Mallorca und Türkei

Sonnige und vegane Reisegrüße an unsere Leser!

Wir wollen demnächst nach Mallorca und in die Türkei reisen. Vor Ort schauen wir, welche veganen Reisemöglichkeiten, sowohl bei der Hotelauswahl als auch beim „Drumherum“ wir euch zukünftig anbieten können.

Auf Mallorca haben wir uns schon das eine oder andere Haus herausgesucht. Jetzt prüfen wir, wie wir daraus ein Komplettpaket schnüren können. Das heißt also nicht nur Pool, Strand und Meer sondern Pool, Strand und MEHR. Das könnten zum Beispiel vegane Kochkurse, eine vegane Restauranttour oder auch ein paar interessante Vorträge sein.

In der Türkei, ein weiteres sehr beliebtes Reiseziel der Deutschen, ist der vegane Fortschritt leider, wie in vielen anderen Urlaubsdestinationen auch noch nicht so weit oder kaum vorhanden. Daher werden wir uns dort Hotels anschauen und prüfen, ob ihr euch gut, lecker und ausgewogen und vor allem ohne umständlich nachfragen zu müssen, vegan verköstigen könnt. Auch in der Türkei haben wir uns schon einige vielversprechende Hotels und Unterkünfte herausgesucht.

Sobald es los geht, werden wir euch informieren. Aber vielleicht habt ihr ja noch Ziele, die wir für euch erkunden sollen. Einfach einen Kommentar hinterlassen und wir schauen, was wir machen können.

Im übrigen ist gerade ein Kollege von „Schöner Reisen“ in Thailand auf Entdeckertour. Wir sind gespannt, was er für vegane Überraschungen und Informationen mitbringen wird. Auch das könnt ihr bald hier bei uns lesen. Also seit gespannt und lasst euch überraschen.

Euer

Dirk & Sebastian

Veganes Kopenhagen und ESC 2014

Historischer Eingang Tivoli

Historischer Eingang Tivoli

 

Kopenhagen, die Öko-Fahrradstadt und der ESC 2014!

Diese Jahr habe ich mich voller Vorfreude auf den Weg nach Kopenhagen gemacht um mir das Spektakel des Eurovision Song Contest in allen Zügen einzuverleiben. Natürlich habe ich mir schon Gedanken darüber gemacht, was und wo ich meine veganen Lieblingsspeisen bekommen kann.

Da ich gerne esse, kreisten meine Gedanken natürlich auch auf der siebenstündigen Zugfahrt schon darum und wie soll ich sagen, die Deutsche Bahn hat mich sehr überrascht. Und dieses mal nicht mit Verspätungen, kaputten Klimaanlagen und „Zänk ju for träweling wis se Deutsche Bahn“, sondern mit einem veganen Pastagericht, welches seit März 2014 in allen Fernverkehrszügen erhältlich ist.

Natürlich habe mich nicht wegen der Nudeln für die Zugfahrt entschieden, sondern weil ich auch meinen ökologischen Beitrag leisten wollte. Solange man einen Sitzplatz reserviert hat und sich nicht mit anderen Mitreisenden um diesen streiten muss, kann man die vorbeirauschende Landschaft in vollen Zügen (was für ein Wortspiel) genießen. Entspannter kann man fast nicht reisen. Auch die kurzweilige 45-minütige Fährüberfahrt von Puttgarden nach Rödby erinnert ein wenig an eine Minikreuzfahrt (Entschludigt bitte, wenn ich ab und zu leicht zu Übertreibungen neige). Allerdings muss man hier völlig auf vegane Speisen verzichten. Selbst das vegetarische Speiseangebot ist schon eine absolute Ausnahme. Wobei Pommes bekommt man ja fast immer und überall.

Weiterlesen