Andalusien vegan – Spanien von seiner sonnigsten und veganen Seite

Andalusien ist bekannt für seine vielfältigen kulturellen Einflüsse, wie z.B. die der Römer oder der Mauren, die über 900 Jahre ihren Machtanspruch geltend machen konnten. Erst im Jahre 1492 wurde die Herrschaft der Mauren beendet, nichts desto trotz ist dieser Einfluss heute noch spürbar.

Sebastian und Dirk am Flughafen

Auf geht es nach Malaga

Auf dem Weg nach Malaga, der zweitgrößten Stadt Andalusiens, nach Sevilla, geisterte in unserem Kopf schon die Frage herum, was uns vor Ort wohl erwarten würde. Klappt alles so, wie wir es geplant haben? Bekommen wir die Informationen, welche wir für unsere Reisen benötigen? Dieses war schließlich unsere erste „Sondierungsreise“ im Ausland und vorher hatten wir so etwas noch nie gemacht.

Weiterlesen

Ein Zwischenbericht aus Andalusien

Die blöde Technik ist manchmal wie verhext… Unser Zwischenbericht ist einfach weg… Also… Nun auf ein Neues…

Nachdem wir nun die ersten Tage in Andalusien verbracht haben, folgt nun ein kurzer Vorabbericht.

In den Bergen der Sierra de Tejeda, Almijara y Alhama wurden wir von zwei herzlichen Gastgebern, Anna und José Antonio, empfangen. Für die beiden ist vegan zu leben mehr als eine Philosophie. Dieses spiegelt sich in vielen Bereichen wieder.

Von täglichen Exkursionen in die andalusisch vegane Kochkunst mit maurischen Einflüssen bis hin zu Yoga, Meditation, Massagen oder absolute Ruhe, wird hier alles geboten.
Alleine schon der Panoramablick entlang der Gebirgskette bis hinunter ans Meer ist atemberaubend.

An diesem Ort kann wirklich jeder seine Seele baumeln lassen und zur Ruhe kommen. Entspannung findet man rund um und im Pool, durch Wanderungen im angrenzenden Nationalpark oder auch, nach einer kurzen Fahrt, direkt am Strand.

Wir freuen uns schon jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit den beiden liebevollen Gastgebern.

Ein ausführlicher Bericht und natürlich ein tolles Angebot folgt, wenn wir wieder zurück in Deutschland sind.

Euer Sebastian und Dirk